Grafik

Hier finden Sie aktuelle Infos zu Ihrem Campingurlaub !

.

.

Verkehrsmeldungen und Stauinfos

Aktuielle Verkehrsmeldungen des ADAC finden Sie hier

 


 


Es ist Winterreifenzeit ...

Damit Ihr sicher unterwegs seid und keine Probleme mit den Versicherungen oder der Staatsgewalt bekommt haben wir folgende Länderinfos für Euch.
Wo herrscht welche Winterreifenpflicht?

    • Albanien
      Winterreifen sind keine Pflicht aber empfohlen und sollten vier Millimeter Profil haben.

    • Andorra
      Keine Winterreifenpflicht, Winterreifen können aber klimatisch erforderlich sein.

    • Belgien
      Keine Winterreifenpflicht. Winterreifen mit einer geringeren Höchstgeschwindigkeit als das Fahrzeug, dürfen nur vom 1. Oktober bis 30. April gefahren werden. Außerdem muss ein Warnaufkleber im Sichtfeld des Fahrers angebracht sein.

    • Bosnien-Herzegowina
      Winterreifenpflicht zwischen 15. November und 15. April bei einer Mindestprofiltiefe von vier Millimetern.

    • Bulgarien
      Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen (gilt nicht für im Ausland zugelassenen Fahrzeuge, wird aber dringend empfohlen). Mindestprofiltiefe 1,6 Millimeter.

    • Dänemark
      Keine generelle Winterreifenpflicht.

    • Deutschland
      Die Art der Reifen muss an die Wetterbedingungen angepasst sein. Deswegen sind Winter- oder Ganzjahresreifen mit M+S-Kennzeichnung bei Schneefall, Glatteis oder Raureif Pflicht. Die Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter.

    • Estland
      Winterreifenpflicht vom 1. Dezember bis 1. März, bei entsprechendem Wetter schon zwischen Oktober und April. Reine Winterreifen sind nur zwischen dem 15. Oktober und dem 31. März erlaubt. Ganzjahresreifen dürfen immer gefahren werden.

    • Finnland
      Winterreifenpflicht vom 1. Dezember bis Ende Februar auch für Anhänger. Die Mindestprofiltiefe beträgt 3 Millimeter.

    • Frankreich
      Keine generelle Pflicht, Winterreifen können durch Beschilderung vorgeschrieben sein. Mindestprofiltiefe 3,5 Millimeter.

    • Griechenland
      Keine generelle Winterreifenpflicht.

    • Irland
      Keine Pflicht, ansonsten müssen Winterreifen auf allen vier Rädern montiert mit einem Profil von mindestens 1,6 Millimetern montiert sein.

    • Island
      Zwischen dem 1. November und dem 15. April (wetterabhängig) sind Winterreifen mit einer Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimetern Pflicht.

    • Italien
      Keine generelle Pflicht. Im Aosta-Tal müssen zwischen dem 15. Oktober und dem 15. April Winterreifen verwendet werden oder Schneeketten mitgeführt werden. In anderen Provinzen kann eine Winterreifenpflicht zwischen dem 15. November und dem 31. März durch Verkehrsschilder angeordnet werden. Winterreifen, deren Geschwindigkeitsindex geringer ist als die Höchstgeschwindigkeit, dürfen nur vom 15. Oktober bis zum 15. Mai gefahren werden, wenn ein Warnhinweis im Sichtfeld des Fahrers ist. Im Sommer dürfen diese Reifen nicht gefahren werden.

    • Kroatien
      Sommerreifen dürfen bei winterlichen Bedingungen mit Fahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen nur dann gefahren werden, wenn die Profiltiefe mindestens 4 Millimeter beträgt. Ansonsten müssen Winter- oder M+S-Reifen gefahren werden. Zusätzlich sind Schneeketten und eine Schneeschaufel im Kofferraum mitzuführen.

    • Lettland
      Vom 1. März bis Ende Februar Winterreifenpflicht, mit einer Mindestprofiltiefe von vier Millimetern.

    • Liechtenstein
      Keine generelle Winterreifenpflicht, bei Unfällen mit Sommerbereifung besteht möglicherweise eine Mithaftung.

    • Litauen
      Winterreifenpflicht zwischen 10. November und 1. April.

    • Luxemburg
      Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen.

    • Malta
      Keine Pflicht.

    • Mazedonien
      Pflicht vom 15. November bis 15. März. Für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen gilt eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern, darüber und bei Allradfahrzeugen von sechs Millimetern. Bei Sommerreifen müssen Schneeketten mitgeführt werden. Für Reisebusse und Fahrzeuge über 3,5 Tonnen muss eine Schneeschaufel mitgeführt werden.

    • Moldawien
      Uns liegen keine verlässlichen Informationen vor.

    • Montenegro
      Winterreifenpflicht zwischen dem 15. November und dem 31. März

    • Monaco
      Keine Winterreifenpflicht.

    • Niederlande
      Keine generelle Winterreifenpflicht.

    • Norwegen
      Die Reifenart muss den Wetterbedingungen angepasst werden. In der Praxis bedeutet das: Sommerreifen mit Schneeketten oder Winterreifen auf allen vier Rädern mit mindestens drei Millimetern Profil. Über 3,5 Tonnen müssen Schneeketten mitgeführt werden.

    • Österreich
      Wenn die Straßen mit Schnee und Eis bedeckt sind, müssen Fahrzeuge zwischen dem 1. November und dem 15. April mit Winterreifen ausgestattet sein. Bei Radialreifen gilt eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern, bei Diagonalreifen sind fünf Millimetern vorgeschrieben. Ist die Straße permanent mit Schnee oder Eis bedeckt, dürfen statt Winterreifen auch Schneeketten auf den Antriebsrädern benutzt werden. Generelle Winterreifenpflicht für alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zwischen 1. November und 15. April. Auf min. einer Antriebsachse des LKW müssen Winterreifen montiert sein. Das Mindestprofil beträgt fünf beziehungsweise sechs Millimeter. Für Busse gilt die Winterreifenpflicht vom 1. November bis 15. März.

    • Polen
      Keine generelle Pflicht.

    • Portugal
      Keine generelle Pflicht.

    • Rumänien
      Winterreifen sind bei Schnee, Glatteis und Raureif zwischen dem 1. November und dem 31. März Pflicht.

    • Russland
      Im europäischen Teil werden Winterreifen, in Sibirien und den östlichen Regionen Winterreifen mit Spikes empfohlen.

    • San Marino
      Siehe Italien

    • Serbien
      Winterreifenpflicht bei Eis und Schnee auf den Straßen bis 3,5 Tonnen vom 1. November bis zum 1. April auf allen Rädern bei mindestens vier Millimetern Profil. Busse und LKW müssen eine Schneeschaufel mitführen.

    • Schweden
      Vom 1. Dezember bis 31. März besteht bei winterlichen Straßenverhältnissen Winterreifenpflicht. Anhänger müssen die gleiche Art der Bereifung wie das Zugfahrzeug haben. Die Profiltiefe muss mindesten drei Millimeter betragen. Antifrostschutzmittel und das Mitführen einer Schneeschaufel sind Pflicht.
      Bei Fahrzeugen über 3,5 Tonnen müssen alle Antriebsachsen mit Winterreifen bestückt sein. Hat das Fahrzeug Frontantrieb, müssen alle Räder mit Winterreifen ausgestattet sein.

    • Schweiz
      Keine generelle Pflicht. Bei Behinderung ohne Winterreifen kann ein Bußgeld verhängt werden. Bei Unfällen mit Sommerbereifung besteht möglicherweise eine Mithaftung.

    • Slowakei
      Winterreifenpflicht nur für slowakische Fahrzeuge, Winterreifen bei entsprechenden Bedingungen dringend empfohlen.

    • Slowenien
      Folgende Sonderregelungen zwischen dem 15. November und dem 15. März sowie bei winterlichem Wetter. Die Mindestprofiltiefe beträgt immer drei Millimeter.

      a) Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen müssen entweder Winterreifen auf allen vier Rädern haben oder Sommerreifen und einen Satz Schneeketten im Kofferraum, der bei Bedarf aufgezogen werden muss.

      b) Fahrzeuge über 3,5Tonnen müssen bei allen Witterungsbedingungen mit Winterreifen fahren.

      c) Im Küstengebiet reichen Sommerreifen. Schneeketten müssen nicht im Kofferraum mitgeführt, bei Schnee allerdings auf den Antriebsrädern angebracht werden.

    • Spanien
      Keine Winterreifenpflicht.

    • Tschechien
      Fahrzeuge müssen zwischen dem 1. November und dem 31. März mit Winterreifen ausgestattet sein, wenn die Straße dauerhaft mit Schnee und Eis bedeckt ist oder eine solche Situation während der Fahrt eintreten könnte. Die Mindestprofiltiefe beträgt vier Millimeter. Bei Fahrzeugen über 3,5 Tonnen müssen nur die Antriebsräder mit Winterreifen ausgestattet sein, wobei die Mindestprofiltiefe sechs Millimeter beträgt. Die Winterreifenpflicht kann per Schild angeordnet werden.

    • Türkei
      Keine generelle Pflicht, nur bei winterlichen Straßenverhältnissen von Dezember bis März.

    • Ukraine
      Winterreifenpflicht von November bis März. Mindestprofiltiefe von sechs Millimetern.

    • Ungarn
      Keine generelle Winterreifenpflicht.

    • Vatikanstadt
      Keine Pflicht. Kann aber nur über Italien erreicht werden.

    • Weissrussland
      Keine eindeutige Winterreifenregelung. Winterreifen dringend empfohlen.

    • Zypern
      Keine Winterreifenpflicht.

  • Quelle: www.camperjournal.de

Aktuelle Stauinfos für Österreich, Italien und Schweiz

.

Brenner und Fernpaß in Österreich

Bei der Anreise in der Hauptsaison herrscht erfahrungsgemäß am österreichischen Streckenabschnitt in Tirol besondere Staugefahr. Vor allem freitags und samstags kann es auf der Inntal-Autobahn (A12) sowie der Fernpass-Strecke zu zähflüssigem Verkehr kommen. Auch die Mautstelle bei Schönberg auf der Brennerautobahn (A13) sowie die Strecke zwischen Bozen und Brenner in Italien (hier wird die A13 zur A22) zählen zu den Staupunkten.

Aktuelle Verkehrsinformationen in Österreich finden Sie hier

Italien

Aktuelle Verkehrsinformation zum Brenner in Italien (A22) finden Sie hier

Aktuelle Verkehrsinformationen der Autostrada Italia finden Sie hier

Für Auskünfte zur Verkehrslage auf allen Straßen des Landes und der angrenzenden
Gebiete ist die Verkehrsmeldezentrale des Landes von Montag bis Samstag von
06:00 bis 20:00 Uhr, und an Sonn- und Feiertagen von 07:30 bis 20:00 Uhr unter
der Nummer +39 0471 200198 oder im Internet unter www.provinz.bz.it/verkehr ,auf
dem Handy unter www.provinz.bz.it /mobile oder www.provinz.bz.it/m  zu erreichen.

Informationen zum Verkehr und für technische Hilfeleistungen entlang der Brennerautobahn A22 gibt das
Zentrum für Kundenassistenz (Centro Assistenza Utenza) rund um die Uhr unter den Telefonnummern
+39 0461 980085 oder 800 279940 (Grüne Nummer), sowie unter der allgemeinen Grünen Nummer
(aus Deutschland, Österreich, Holland) 00 800 22022022( www.a22.it ).

Schweiz

Sankt Gotthard-Tunnel

Wer aus dem Südwesten Deutschlands an den Gardasee möchte, für den führt der kürzeste Weg durch die Schweiz und den knapp 17 km langen Sankt Gotthard-Tunnel.Da der Tunnel in jeder Fahrtrichtung nur einspurig befahrbar ist, wirkt er wie ein Nadelöhr auf den Verkehr. Am Nordportal des Gotthard-Tunnels in Göschenen (in Richtung Süden) muss während der Sommermonate mit Staus und Wartezeiten gerechnet werden, besonders an Samstagen und Sonntagen.

Aktuelle Verkehrsinformationen und Webcam zum Sankt Gotthard Tunnel finden Sie hier


 


Wohnmobile über 3,5 Tonnen benötigen eine GO-Box

.

Österreich-Maut
Wohnmobile über 3,5 Tonnen benötigen eine GO-Box
Wer mit einem Wohnmobil über 3,5 Tonnen auf Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich fährt, braucht eine GO-Box. Damit wird die Maut entsprechend Fahrleistung und Euro-Emissionsklasse ermittelt und von einem vorab aufgeladenen Guthaben abgebucht oder im Nachhinein verrechnet. Für Fahrzeuge ab der Emissionsklasse 4 muss spätestens 14 Tage nach Speicherung die Einstufung durch Kopien der Fahrzeugpapiere oder anderer Dokumente bei der Asfinag nachgewiesen werden.
Weitere Infos siehe www.asfinag.at


 


Veranstaltungstermine

.

Aktuelle Veranstaltungstermine finden sie hier in unserem online Veranstaltungskalender
(Reisemessen, Ausstellungen, Campingplatzfeste usw.)


 


Kostenloses Bundesliga Tippspiel in der mein-campingurlaub App

.

.

Start der Fußball Bundesliga Saison August 2017.
Kostenloses Bundesliga Tippspiel in der mein-campingurlaub App für Smatphones und iPhones.
Werdet Tippkönig!
Habt ihr sie schon drauf? Holt euch unsere mein-campingurlaub App gleich auf euer Smartphone. Kostenlos!
http://app.mein-campingurlaub.de/app.


 


http://www.dog-camper.de/http://www.reimo.comhttp://www.perfect-camping.de/http://camping-staufeneck.de/http://www.campeggi.com/de/